Kooperationsvertrag ERS und GPP

Sehr geehrte Mitglieder der GPP, liebe Kolleginnen und Kollegen,

In diesem Jahr hat die GPP einen Kooperationsvertrag mit der European Respiratory Society (ERS) unterzeichnet:

Mitglieder der GPP kommen demzufolge bei Doppelmitgliedschaft in den Genuss eines deutlich reduzierten Mitgliedsbeitrags in der ERS und zahlen künftig nur noch 20 Euro pro Jahr für die ERS. Für GPP-Mitglieder, die bereits Mitglied der ERS sind, wird für das Jahr 2016 ggf. eine entsprechende Teilentschädigung erfolgen. Die GPP ist die erste pädiatrische Fachgesellschaft, die ein solches Abkommen mit der ERS treffen konnte.

Der Vorstand der GPP möchte Ihnen empfehlen, das Angebot für eine Doppelmitgliedschaft in GPP und ERS wahrzunehmen.

Für ERS-Mitglieder eröffnen sich eine Reihe von Vorteilen:

- kostenreduzierte ERS-Kongresstickets;

- der elektronische Zugang zu: European Respiratory Journal, European Respiratory Review, Breathe, Monograph;

- Nutzung von ERS-Lehrmaterialien;

- die Möglichkeit, sich um ERS-Forschungsprojekte und -Preise zu bewerben.

Auch setzen Sie mit der Doppelmitgliedschaft ein Zeichen für eine lebendige Fachgesellschaft und stärken die Interessenvertretung der GPP auf europäischer Ebene.
Bitte senden Sie das angefügte Rücksendeformular Ihrer Interessenbekundung nach dem Ausfüllen postalisch an unseren GPP-Schriftführer Herrn Dr. Schwerk/Geschäftsstelle Hannover.

Wenn Sie Interesse an der günstigen Doppelmitgliedschaft GPP/ERS bekunden, dann leiten wir Ihre Daten an die ERS weiter. Im Anschluss daran wird sich die ERS mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen die notwendigen Unterlagen zusenden. Bei Rückfragen steht Ihnen die Geschäftsstelle (Fr. Sahli / Herr Dr. Schwerk)  gerne zur Verfügung.

Mehr DETAILS AUCH HIER:

Rücksendeformular - pdf hier laden ...

Membership english - pdf here ...

FAQ - pdf here ...

Umfrage der „Pediatric Bronchology Group" (ERS)

Die „Pediatric Bronchology Group" der European Respiratory Society führt in diesem Jahr eine Befragung zur technischen und personellen Ausstattung und zum Einsatz der Kinderbronchoskopie in ganz Europa durchführen. Hierbei sollen unter anderem die unterschiedlichen bronchoskopischen Verfahren, inklusive Interventionen,  die gängigen Sedierungs- und Anästhesieverfahren, sowie viele andere Aspekte der aktuellen kinderbronchoskopischen Praxis erfasst werden. Die AG Kinderbronchoskopie und seltene Lungenerkrankungen der GPP unterstützt das Vorhaben und lädt alle pädiatischen Pneumologen der GPP ein, sich – sofern sie bronchoskopieren - an dieser Befragung zu beteiligen und einen Fragebogen ausgefüllt (hier laden) an folgende Adresse Dirk Schramm zu senden. Pro Zentrum reicht ein ausgefüllter Fragebogen. Bei Fragen steht Dirk Schramm als nationaler Koordinator der Befragung zur Verfügung.

Protokoll der Mitgliederversammlung 2015 (Basel).

Im Rahmen der 37. Jahrestagung der GPP fand die jährliche Mitgliederversammlung. Wichtiger Tagesordnungspunkt war die Wahl eines neuen Vorstand der Gesellschaft, dem nun Frau Professorin Schuster aus Düsseldorf vorsteht. Eine Übersicht über alle weiteren Tagesordnungspunkte und Ergebnisse finden Sie hier.

Ausschreibung der DGP-Forschungspreise 2016

Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP) schreibt zwei Forschungspreise aus. Die Preise sollen den wissenschaftlichen Nachwuchses in der Pneumologie fördern und werden für die beste grundlagenwissenschaftliche und die beste klinische Arbeit aus dem Gesamtge- biet der Pneumologie verliehen. Wiederholt ist auch wissenschaftlicher Nachwuchs aus dem pädiatrisch-pneumologischen Bereich prämiert worden. Detaillierte Angaben finden Sie hier.

 

Stellungnahme zum G-BA-Beschluss Festbetragsgruppe ICS/LABA

Anbei finden Sie die  „Stellungnahme der GPP, BAPP und des bvkj zum G-BA-Beschluss Festbetragsgruppe ICS/LABA vom 18.02.2016“:

PDF Download hier ...